Wirtschaftlichkeit

Alpakas als Investition

Alpakas gelten weltweit als gute Investition. Die Anfangsinvestition ist relativ hoch, dafür sind die laufenden Kosten niedrig und Wertzuwachs und Ertrag bei guter Qualität der Tiere hoch.

Für hochwertige Qualität in Faser und Exterieur der Wolle werden auf dem Weltmarkt Spitzenpreise bezahlt. Alpakawolle zählt neben Kaschmir und Seide zu den edelsten Naturfasern. Weichheit, Feinheit und ein unbeschreiblicher Glanz haben sie so begehrt gemacht.

Heute findet man mehr als 22 natürliche Farben der Alpakafaser. Das Farbspiel reicht von einem tiefen Schwarz, Braun, Grau oder Rosagrau bis hin zu reinem Weiß.

Für qualitativ hochwertige Stuten werden in den nächsten Jahren die Preise ansteigen, weil das Angebot bei wachsender Nachfrage durch die langen Tragezeiten und die relativ schwierige Importsituation begrenzt bleibt.

Die Marktentwicklung in anderen Ländern hat gezeigt, dass es bei Alpakas bei steigender Qualität der Tiere eine sehr kontinuierliche und stabile Aufwärtsentwicklung der Durchschnittspreise gibt. Außerdem fangen in vielen europäischen Ländern jährlich neue Alpakazüchter an. Deshalb können auch hier in Europa Renditen von 20-70% erzielt werden.

Aktuelle Nachrichten

Aktuelle Termine